[Kooperation | Veranstaltung] Informationsveranstaltung – Crystal Meth

Die MitarbeiterInnen des Flexiblen Jugendmanagements Mittelsachsen, das Jugendhaus Roßwein e.V. und das Bürgerhaus Roßwein planen gemeinsam Informations- und Aufklärungsangebote zum Thema „Drogen“ sowohl für Schüler als auch für Erwachsene in Roßwein. Die Auftaktveranstaltung findet am 10. Juli 2020 um 18.30 Uhr im großen Rathaussaal Roßwein statt.

An diesem Abend wird Petra Höpfner aus ihrem Buch „Zwölf Monate bis zur Endlichkeit: Freiwillig – unfreiwillig: Sechs Jahre mit Crystal Meth“ lesen. Die Autorin berichtet hier über die Drogensucht ihres Kindes und die Auswirkung auf das Leben aller Familienmitglieder. Zu dem im März 2016 im Telescope Verlag erschienene Buch findet man auf der Homepage des Verlages folgende Buchbeschreibung:

„Fünf Jahre nahmen die Autorin und ihr Lebenspartner nicht wahr, dass ihr Sohn der Droge Crystal Meth verfallen ist. Nichts ließ sie stutzig werden, bis ein Tag im Mai 2012 die heile Welt zerstört. Die Familie gerät in einen Strudel von Kampf, Verzweiflung, Zuversicht und Rückfällen. Das Buch schildert die schlimmen Folgen, die die Droge im Körper und in der Psyche des Abhängigen sowie in der Familie hinterließ. Es beschreibt gravierende Probleme, die den Weg in ein Leben ohne Crystal Meth verhindern.

Auszüge aus den Tagebüchern des Sohnes und eigene Aufzeichnungen der Autorin gewähren dazu tiefe Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt eines Crystal-Abhängigen und die einer Mutter.

Das Buch beruht auf einer wahren Begebenheit.“

Frau Höpfner liest auch in Schulen aus ihrem Buch. Sie sucht den direkten Kontakt zu jungen Menschen und all jenen, die das Thema Drogen umtreibt. Auf ihrer Homepage bietet sie auch Kontaktadressen zu einer Selbsthilfegruppe an und berichtet über ihr Engagement. Eine Leseprobe aus dem Buch findet sich ebenfalls auf Ihrer Internetseite:

http://www.zwoelf-monate-bis-zur-endlichkeit.de/Archiv/, verfügbar am 25.02.2020.

Zu dieser Lesung am 10.7.2020 hier – im Roßweiner Rathaussaal – wird der Eintritt frei sein, um eine Spende wird gebeten.

Diese Kooperationsveranstaltung wird von Seiten der Stadtverwaltung sehr begrüßt und es bleibt zu hoffen, dass zahlreiche Interessenten dieses Angebot nutzen.

Schreibe einen Kommentar